AH Wanderung 2021


In diesem Jahr führte die AH-Wanderung in das Tannheimer Tal nahe der deutsch-österreichischen Grenze. Eine Kleine Gruppe machte sich bereits am frühen Freitag morgen auf den Weg in das Bergdorf Oberjoch, wo bereits unser Kamerad Georg auf sie wartete. Dieser hatte wohl keine Lust mit dem Auto anzureisen und nahm lieber das Fahrrad.

Gestartet ist er am Sonntag (12. September) und legte in den darauf folgenden 5 Tagen eine Strecke von insgesamt 450KM zurück. Sein Weg führte ihn von Balingen über Konstanz und die Schweiz in Richtung Montafon, über die Silvretta Hochalpenstraße und das Hahntenjoch bis er schlussendlich in der JochAlpin Hütte in Oberjoch eintraf.



Nach einem gemütlichen Weißwurst-Frühstück, bei dem bereits das ein oder andere Weißbier gekostet wurde, machte sich die Gruppe auf den Weg zur ersten Wanderung. Georg, der ursprünglich geplant hatte am Freitag einen Klettersteig zu absolvieren, konnte noch rechtzeitig überredet werden mit den anderen doch lieber einen "Hüttensteig" zu absolvieren. Weitere Weißbier folgten ...



Am Samstag Vormittag ging es weiter in das Tannheimer Tal, wo man sich mit der restlichen Wandergruppe traf. Zunächst ging es mit der Bergbahn hoch aufs Neunerköpfle, um dort eine Gedenktafel für unseren Vereinskameraden Hugo Kleiner anzubringen, der am 20. Juni 2019 im Tannheimer Tal beim Gleitschirmfliegen tödlich verunglückte.



Im Anschluss folgten unzählige Kilometer und Höhenmeter hinauf zum Nesselwängler Sägewerk zur Nesselwängler Edenalpe, wo man nach Speiß und Trank die Nacht verbrachte. Am Sonntag ging es dann auf der anderen Seite hinunter am Haldensee vorbei zurück nach Tannheim, ehe man die Heimreise in Richtung Gasthof Ritter in Weilstetten antrat, um dort das anstrengende Wochenende ausklingen zu lassen.

Fotostrecke





Zurück